Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
 

Orthonoyxspange

 

 

Ein eingewachsener Nagel auch Unguis incarnatus genannt ist ein weit verbreitetes Problem des Zehennagels. Der Unguis incarnatus kann durch ein Genetisches Problem ausgelöst sein, aber oft auch durch falsches Schuhwerk meist zu eng oder zu kleine Schuhe oder falsche Nagelbearbeitung anstatt des Nagels gerade zu schneiden, werden immer die Ecken herunter geschnitten. Die Hauptursache eines Unguis incarnatus ist die dadurch entstehende Entzündung in der Nagelfalz, bis zu starkem Eitern und ein Hyperkranulationsgewebe, diese Nagelerkrankung kann sehr schmerzhaft sein und man kann noch nicht einmal eine Decke auf dem Zeh ertragen.
Genauso wie bei Unguis incarnatus, stellt der Rollnagel auch Unguis convolutus genannt eine Deformierung der Nagelplatte und des Nagelfalzes dar. Hierbei rollt sich der Zehnagel in das Nagelbett ein und drückt diese auch nach vorne heraus. Auch dieses kann schmerzhaft sein.
Diese beiden Nagelerkrankungen Unguis incarnatus und auch Unguis convolutus kann man mit einer Orthonoyxspange behandeln. Diese Therapie führt in der Regel zu einer raschen Entlastung und eine OP wie zum Beispiel einer Emmert – Plastik kann man so dem Patienten meist ersparen.
Durch eine Orthonoyxspange findet die Nagelplatte wieder zu einem gesunden Wachstum zurück.

Es gibt verschiedene Arten von Orthonoyxspange, wie zum Beispiel: 3TO-Spange, Ross-Fraser-Spange, Goldstadt-Spange, Klebe-Spange, Podofix, Combiped, BS oder auch Onyfix.
So dass man die Möglichkeit hat, den Patienten individuell zu behandeln.

 

 

 

 

© Copyright Stand September2018

Bildergalerie

© Copyright Stand Juli 2018

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?